StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Hier ein kleiner Einblick zu den Gildenkriegen

Nach unten 
AutorNachricht
Skaron

avatar

Anzahl der Beiträge : 116
Anmeldedatum : 18.01.09

Charakter der Figur
Wesen: Ritter
Lebt in/auf: Burg
Merkmale: Kurze Haare

BeitragThema: Hier ein kleiner Einblick zu den Gildenkriegen   Do März 19, 2009 6:26 pm

Beitrag Gildenkriege: The Art of War!
Endlich hatte Aspirant Scolas alle ihm auferlegten Prüfungen der Akademie der Kämpfer in Friedtal mit Erfolg bestanden. Nun stand ihm noch das Privileg zu, sich mit dem alten Meister Wisdor zu unterhalten. Man erzählte sich, dass die Worte des Meisters jedem die Augen öffnen und Licht ins Dunkel bringen konnten. Scolas stieg die Stufen zur Kammer des Meisters im Ost-Turm empor. Nach kurzem zögern klopfte er den ihm zugeteilten Rhythmus gegen die schwere Eichentüre. Gespannt wartete Scolas und wurde auch nicht enttäuscht. „Tretet ein, Scolas“, ertönte eine tiefe, feste Stimme von jenseits der Tür. Woher kannte der alte Meister seinen Namen? – Mit einem entschlossenen Ruck öffnete Scolas die Tür und betrat die Kammer.

„Nehmt Platz, Scolas, ich habe Euch erwartet. Lange schon beobachte ich Euch. Nutzt nun die Gelegenheit und stillt Euren Wissensdurst. Sofern es mir die Götter erlauben werde ich Euch Antworten geben.“

„Meister, ich werde bald mit meinen Beratern und Gefährten ins Land ziehen. Wie verhalten wir uns, wenn wir in einen Kampf oder gar Krieg verwickelt werden?“

„Ob ihr mit Eurer Gruppe selber angreift oder von einer Gruppierung angegriffen werdet bleibt sich gleich. In jedem Falle werdet ihr durch Botschaften informiert werden. Sollte Euch jemand den Krieg erklären so seid ihr für die Dauer von 5 bis 7 Tagen dazu verpflichtet, Euch der Herausforderung zu stellen. Im Falle einer Kriegserklärung werdet Ihr entsprechende Botschaften erhalten, die Euch unmissverständlich darauf hinweisen.“ Jeder siegreiche Kampf wird Eure Gildenehre um 10 anwachsen lassen, jede Niederlage wird Euch 5 Punkte der Gildenehre kosten. Dies gilt immer dann, wenn ihr selbst gegen einen Kontrahenten antretet, mit dem ihr nicht im Kriege steht.“

„Dann macht es also einen Unterschied wenn ich einen Gegner aus einer Gruppierung angreife, mit der ich in kriegerischem Verhältnis stehe?“

„Ja, das ist so. Solltet ihr einen Gegner besiegen, mit dem ihr im Krieg steht, so erhaltet ihr 2 Ehrenpunkte multipliziert mit der Anzahl Mitglieder Eurer Gruppe gutgeschrieben.“

„Dann ist es so, dass wenn meine Gruppe 15 Mitstreiter zählt und ich einen Kampf gegen einen Kriegsgegner gewinne ich dann 30 Gildenehrenpunkte erhalte?

„Das ist korrekt“

„Bei einem normalen Kampf verliert der Gegner ja 5 Ehrenpunkte. Wie verhält sich das, wenn wir im Krieg miteinander stehen?“

„Im Kriegsfalle verliert der Gegner 80% der Ehrenpunkte, die Du gewonnen hast. In dem von Dir erwähnten Beispiel wären dies also exakt 24 Ehrenpunkte Verlust für den Unterlegenen.“

„Meister: kann ich so lange angreifen, bis der Gegner keine Gildenehrenpunkte mehr hat? – Was passiert dann mit ihm?“

„Du kannst so lange angreifen, wie Deine Ehre es zulässt. So sind viele Kämpfe gegen stärkere Gegner möglich jedoch nur wenige gegen Schwächere. Sollte Dein Gegner durch Deine Angriffe so weit geschwächt sein, dass er keine Gildenehrenpunkte mehr hat, so werden die Gildenehrenpunkte automatisch beim höchsten und stärksten Mitglied Eurer Gruppe abgezogen, solange dieser selbst noch Gildenehrenpunkte besitzt.“

Scolas überlegte gründlich, bevor er fortfuhr:

„Meister, ich verstehe es. Wenn ich einen Schwächeren attackiere so gewinne ich zwar Gildenehrenpunkte, verliere aber gleichzeitig viel meiner Ehre. So ist es also besser sich stärkere Gegner als Herausforderung zu suchen um so gar noch Ehre zusätzlich zu den Gildenehrenpunkten zu erhalten. Das ergibt Sinn, da dadurch die Schwächeren Gruppierungen einen Schutz gegen stärkere Gilden genießen. Was passiert eigentlich, wenn ein Mitglied einer Gilde aus der Gemeinschaft ausscheidet? – Sei es um dem Krieg zu entgehen oder neue Wege zu beschreiten?“

„Ein Austritt eines Mitglieds oder auch eine Ächtung eines Mitglieds ist eine unehrenhafte Sache. Deshalb werden in solchen Fällen alle Mitglieder einer Gilde 20% ihrer Gildenehrenpunkte einbüßen.“

„Wie kann ich erkennen, wie meine Gilde im Verhältnis zu anderen Gilden in Punkto Gildenehre dasteht“

„Die Gildenehre jedes einzelnen wird zusammengezählt um so sie Gildenehre der gesamten Gilde zu bilden. Ein Ranking wird Euch Auskunft geben, an welcher Position Ihr steht. So könnt Ihr Euch mit anderen Gilden vergleichen.Je weiter oben Eure Gilde im Ranking steht desto eher werden sich weitere tapfere Kämpfer finden, die sich Eurer Suche nach Reichtum, Macht und Ehre anschließen werden.“

„Verzeiht mir, Meister, wenn ich die Sprache auf monetäre Dinge bringe. Ich mache mir Gedanken, wie ich den Unterhalt meiner Krieger bestreiten soll und ob ich überhaupt Profit aus einem Krieg ziehen kann. Könnt Ihr mir dazu Erklärungen abgeben?“

„Aber gewiss. Beginnen wir mit Eurer Kriegskasse. Solltet Ihr einer Gilde den Krieg erklären oder von einer anderen Gilde eine Kriegserklärung erhalten werden automatisch 10% aller Eurer Einnahmen an Gold in die Kriegskasse eingezahlt. Dieses Gold kann durch Kämpfe erbeutet werden. Bei jedem siegreichen Kampfe fließen maximal 1% der gegnerischen Kriegskasse in Eure eigene Kriegskasse.“

„Meister, wieso sprecht Ihr von maximal 1%?“

„Das kommt daher, dass der Gewinn von der Anzahl der Mitglieder in Eurer Gilde abhängig ist. Eine Gilde mit vielen Mitgliedern bietet auch mehr Angriffsziele und hat auch mehr Hände, die Gold aus der gegnerischen Kriegskasse entnehmen können. So wird bei einem Sieg 0.05% der gegnerischen Kriegskasse multipliziert mit der Anzahl der Gildenmitglieder, also mit maximal 20, in Eure Kriegskasse übertragen.“

„Das verstehe ich, Meister. Aber da wächst ja bei jedem Sieg die Kriegskasse enorm an und wird zur sichern Beute für weitere Angriffe?“

„Ja, während des Tages wächst das Gold in der Kriegskasse an, solltet Ihr siegreich sein. Verliert Ihr viele Kämpfe wird das Gold weniger. Sobald Ihr Euch aber abends am Lagerfeuer niederlasst, irgendwann zwischen 18.00h und 23.00h, werden 10% der Kriegskasse wieder an die Gildenmitglieder ausbezahlt.Ich sage Euch noch, dass der Anteil an der Auszahlung der 10% abhängig ist vom Level der Mitglieder Eurer Gruppe. Der Höchstgelevelte hat auch am meisten Gold in die Kasse einzahlen müssen, so wird er prozentual auch am meisten Gold ausbezahlt erhalten.“

„Meister, 10% sind schon eine rechte Summe. Ihr versteht aber, dass bei großer Beute auch mal mehr verteilt werden möchte. Ist dies möglich?“

„Selbstverständlich könnt Ihr Euch mehr auszahlen lassen. Dafür könnt Ihr einmal am Tag zusätzlich Diamanten in die Kriegskasse einzahlen um so den Kriegskassenmeister zu bestechen. Pro Dia erhöht sich die prozentuale Auszahlung um ein Prozent, mit maximal 10 Dias erreicht ihr also das Maximum der möglichen Auszahlung von 20%“

„Meister, ich sehe eine andere Gefahr. Wenn wir uns das Gold auszahlen lassen laufen meine Gildenmitglieder mit prall gefülltem Säckel durch die Gegend. Bei einem Angriff verlieren sie so das ausbezahlte Gold schnell wieder.“

„Gewiss, ein kleines Risiko ist dabei. Ich empfehle Euch deshalb Euer Gold schnell zu nutzen, nachdem es ausbezahlt wurde. Solltet Ihr dieses Risiko scheuen könnt Ihr in Eurer Gilde auch festlegen, dass die Auszahlung auf den Kontor der Gefährten erfolgen soll. Ihr kennt jedoch diese Herren. Dabei werden Gebühren fällig. So müsst Ihr Euch gemeinsam entscheiden ob Ihr ein kleines Risiko eingehen wollt oder ob Ihr den sicheren Weg wählt, dabei aber einen Teil des Verdienstes verliert.“

„Meister, wann ist ein Krieg eigentlich zu Ende? – Was passiert dann mit der Beute“

„Wie ich Euch gesagt habe, Scolas, dauert ein Krieg 5 bis 7 Tage. Am Ende des Krieges ist diejenige Gilde Sieger, die am meisten gewonnen Kämpfe während der Dauer des Krieges erringen konnte.“Am Ende eines Krieges erhält die siegreiche Partei 30% des Goldes aus der Kriegskasse des Verlierers. Weiter werden Euch 10% der Anzahl an eingezahlten Diamanten, die die Verlierer in ihre Kriegskasse während des Krieges eingezahlt haben, von den Göttern gutgeschrieben. Den Verlierern werden keine Diamanten abgebucht, die Gewinner erhalten aber die entsprechende Anzahl als Kriegslohn in die Gildenkasse ausbezahlt.Anschließend an einen Krieg müssen die Waffen mindestens drei Tage ruhen, bevor erneut ein Krieg mit dem gleichen Gegner begonnen werden kann. Mit dem Ende des Krieges entfallen auch die täglichen Ausschüttungen aus der Gildenkasse. Das Restgold verbleibt in der Kriegskasse für den nächsten Krieg.“

„Ihr sprecht immer nur von einem Krieg, Meister. Können nicht mehrere Kriege gleichzeitig geführt werden?“

„Doch, auch das ist möglich. Bedenkt jedoch, dass sich dann auch die Kosten für die Kriegsführung erhöhen. Pro weiterem Krieg werden weitere 5% Eurer Gold-Einnahmen von allen Kämpfen und Wagnissen die eure Mitstreiter begehen in die Kriegskasse fließen, bis zu einem Maximum von 50%.“

„Meister, haben denn schwächere Gilden überhaupt eine Chance, gegen stärkere Gilden anzutreten?“

„Überlegt, Scolas, und ihr werdet sehen, dass das durchaus möglich ist“

„Ah, Meister, ich verstehe. Stärkere Gilden mit höheren Leveln zahlen auch mehr Gold in die Kriegskassen ein. Außerdem können sie durch den Ehrverlust weniger oft angreifen wie schwächere Gegner. So können durchaus schwächere Gegner alleine schon durch die Anzahl möglicher Kämpfe gewinnen. Es kann sogar sein, dass schwächere Gilden den Krieg zwar verlieren, aber dadurch, dass die stärkeren Gilden mehr Gold in der Kriegskasse haben, bei wenigen siegreichen Kämpfen derart viel Gold erhalten, dass sich der Krieg dennoch ausbezahlt. Ein wahre Herausforderung für alle Beteiligten.“

„Ja, junger Scolas, Du hast es erfasst. Und denke daran. Es kommt wie so oft im Leben auf gute Zusammenarbeit an. Je mehr aktive Mitglieder Ihr habt die sich am Krieg beteiligen desto eher werdet Ihr aus den Kriegen mit großen Mengen Gold und Ehre nach Hause gehen. So achte gut auf deine Gefährten. Versuche so viele aktive Mitglieder zu finden wie du kannst damit die Last auf viele Schultern verteilt wird. So wird deine Gilde, dein Bündniss die Nacht Iskarains erhellen. Ich habe Dir nun alles mitgeteilt, was Dir nützlich sein kann. Nun geh hinaus ins Land und folge deiner Bestimmung!“


In Kürze kommt die Beschreibung per FAQ.
Gruß
Euer GK Team
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Hier ein kleiner Einblick zu den Gildenkriegen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ritterbund Iskarains :: Gilde intern :: Hilfe-
Gehe zu: